Private Veräußerung von Grundstücken I – Allgemeines

Gewinne aus der privaten Veräußerung von Grundstücken sind unter gewissen Voraussetzungen einkommensteuerpflichtig. Die grundsätzlichen Regelungen befinden sich in § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG. Eine Steuerpflicht besteht demnach bei Gewinnen aus der Veräußerung von Grundstücken, bei denen der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung weniger als zehn Jahre beträgt. Davon betroffen sind auch Gebäude, die innerhalb dieses zehnjährigen Zeitraums auf dem Grundstück errichtet, ausgebaut oder erweitert worden sind.

Die Steuerpflicht entfällt, wenn das Objekt im Jahr der Veräußerung sowie in den beiden vorherigen Jahren oder im Zeitraum zwischen Anschaffung/Fertigstellung und Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt wurde.

__________

Ihr Steuerberater im Raum Kulmbach

#Steuertipps #PrivateVeräußerungsgeschäfte