Arbeitszimmer (Teil 3) - Nutzung eines Arbeitszimmers durch beide Ehegatten

August 1, 2016

Wie in meinem Beitrag vom 21. Juli 2016 erläutert, dürfen Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer nur bis zum Höchstbetrag von 1.250 EUR als Werbungskosten oder Betriebsausgabe abgezogen werden, sofern für die ausgeübte Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht.

 

Wie sieht es aus, wenn zwei Ehegatten ein Arbeitszimmer gemeinsam nutzen? Verdoppelt sich dann der Höchstbetrag i.H.v. 1.250 EUR? Sprich, kann jeder der Ehegatten den Höchstbetrag von 1.250 EUR steuerlich geltend machen?

 

Antwort: Nein.

Nach der derzeitigen Rechtsprechung ist der Höchstbetrag objektbezogen. Er kann pro Arbeitszimmer nur einmal angesetzt werden. Nutzen zwei Ehegatten ein Arbeitszimmer gemeinsam, so steht jedem der Ehegatten lediglich ein Höchstbetrag von 1.250 EUR / 2 = 625 EUR zu (BMF, Schreiben v. 2.3.2011, BStBl 2011 I S. 195, Rn.21). Diese Rechtsprechung wurde auch vom Finanzgericht Baden-Württemberg bestätigt. Die Revision beim BFH wurde jedoch zugelassen.

 

Fazit:

Das letzte Wort ist daher in dieser Thematik noch nicht gesprochen. Bis Klarheit durch ein BFH-Urteil vorliegt, daher der Praxistipp, betroffene Bescheide möglichst durch Einspruch offen zu halten (Aktenzeichen beim BFH: VI R 53/12).

 

 

__________

Ihr Steuerberater im Raum Kulmbach

Please reload

Private Veräußerung von Grundstücken I – Allgemeines

August 22, 2016

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Social Icon
  • Google+ Social Icon

Ihr Steuerberater im Raum Kulmbach


Mobil: 0176 / 92109932

Tel.: 09227 / 3561862
E-Mail: info@SteuerberaterKulmbach.de​
Adresse: Schulstraße 16,
95339 Neuenmarkt

Kontakt
Folgen Sie mir
Mitglieder